FREIHAFEN auf Papier!

Land in Sicht – alles klar machen zum Anlegen! Endlich ist es soweit: Unser gedrucktes FREIHAFEN-Magazin kehrt in die Gefilde Hamburgs zurück. Die fünfmonatige Reise zu diesem Ziel war zwar nicht immer ein Zuckerschlecken und manchmal war auch ein guter Lotse von Nöten um nicht vom Kurs abzukommen. Doch sie hat uns allen unheimlich viel Spaß bereitet. Viele Stunden sonntäglicher Redaktionssitzungen, unzählige Telefonate und eine Menge Deadline-Druck später ist es nun endlich so weit. Die Druckerpatronen sind aufgefüllt, Papier ist nachgelegt und schon bald könnt ihr die erste Ausgabe des neuen FREIHAFEN in den Händen halten. Wir freuen uns wie Bolle!

Ein neuer Anstrich

Da es schließlich drei Jahre her ist, seit der FREIHAFEN in seiner gedruckten Version gesichtet wurde, hat sich einiges geändert. Neben einer neuen Gestaltung und einer höheren Seitenzahl ist dabei vor allem ein Thema interessant: Der Leuchtturm. Abgesehen davon, dass ein Leuchtturm unser neues Logo ziert, wurde eine Rubrik des Magazins nach diesem maritimen Bauwerk benannt. Die Artikel der Leuchtturm-Rubrik stellen im Wesentlichen die Leitartikel des Magazins dar. Sie heißen euch auf dem Cover des Magazins willkommen und weisen den Weg durch die 24 Seiten des FREIHAFEN wie ein Signalfeuer an der Küste. Während die Leuchtturm-Artikel ein gemeinsames Oberthema haben – in diesem Fall haben wir uns mit Cafés der ungewöhnlicheren Art beschäftigt – sind alle anderen Artikel keiner Thematik untergeordnet: Wir haben beschlossen, dass der FREIHAFEN zollfrei sein soll. Offen für alle Geschichten, die junge Hamburger interessiert.

Anlaufstellen

Wenn ihr nun auch zu den stolzen Besitzern und ersten Lesern des FREIHAFEN-Magazins zählen wollt, dann könnt ihr das zum einen, wenn ihr unsere Instagram-Seite im Auge behaltet. Dort werden wir euch die Spots präsentieren, an welchem der FREIHAFEN ausliegt. Sei es in einem Schnellrestaurant, einem Museum, oder einer Hochschule. Durch eine Partnerschaft mit der SchülerInnenKammer Hamburg verschicken wir das Magazin zudem an alle Schulen und Bildungseinrichtungen in Hamburg und Umgebung. Vielleicht könnt ihr den FREIHAFEN ja auch an eurer Schule entdecken. Und für den Fall, dass ihr ein Mitglied der Junge Presse Hamburg e.V. seid, bekommt ihr den FREIHAFEN sogar direkt in euren Briefkasten gelegt.

Wenn ihr jetzt schon einen Blick ins Magazin werfen wollt, dann könnt ihr das gerne über diesen Link machen: FREIHAFEN – Leseprobe

In jedem Falle: Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Bei Fragen, oder Feedback freuen wir uns sehr über eine Mail an mail@freihafen.org. Wenn auch ihr Lust habt in einer jungen Redaktion zu arbeiten und ein Teil des FREIHAFEN zu werden, dann schreibt an mitmachen@freihafen.org

Ole Wahls Verfasst von:

Ein schreibbegeisteter 18 Jähriger, der die FREIHAFEN Redaktion leitet