Redaktionsplaylist 04/2020

Jeden Monat lässt die FREIHAFEN-Redaktion aus musikalischer Sicht Revue passieren. Das Ergebnis ist eine bunt gemischte Playlist, denn: Geschmäcker sind verschieden, und das ist auch gut so!

In Zeiten der Krise ist Musik mehr denn je etwas, dass uns alle verbindet und unseren Sorgen, Ängsten, Wünschen und Hoffnungen Ausdruck verleiht. So möchten wir auch in diesem Monat unsere Musik-Tipps mit euch teilen. Habt ihr euch schonmal gefragt: Was hören wohl die Redaktionsmitglieder des Freihafens? Welche Musik ist gerade angesagt oder welcher Klassiker ist immer noch so verbreitet wie früher? Hier werden diese Fragen beantwortet. Jeden Monat eine neue Playlist mit ausgewählten Songs der Redaktion und ihren Gründen, warum ihr da unbedingt einmal reinhören solltet. Also schnell zu Spotify, Freihafen folgen und sich mit der Musik im Ohr zurücklehnen. 

Fingertips – Tom Gregory

Macht Laune

(Hit me) Baby one more time – Britney Spears

“My loneliness is killing me” ist gerade das Motto der Quarantäne Zeit und gleichzeitig ein Ohrwurm mit Nostalgie-Flash!

Ein Lied für Jetzt – Die Ärzte

Bei Corona soll man auf die Ärzte hören. Und diese haben den perfekten Soundtrack gegen die Langeweile entwickelt!


Das Coronalied – Das Lumpenpack

Jaa, noch mehr Corona, aber auch sonst sind die Jungs echt empfehlenswert!

Molotow – Moop Mama

Wer Blasmusik feiert – hier ne nette Musik für zwischendurch. Auch für alle Nicht-Kenner*innen 😉

Hip To Be Square – Huey Lewis & The News

Einer der besten 80er-Hits! Perfekt zum Abgehen in der Küche, am Home-Office-Schreibtisch oder unter der Dusche!

Deine Zeit – Seeed

Viel Schlagzeug, Rap und daher nicht nur musikalisch geil, sondern auch inhaltlich passend zur #quarantine

Haunted Hearts – The Dark Tenor

Mal was ganz anderes – Klassik meets Rock. Eins, zwei Blicke (und mehr) wert. Wichtig: auf voller Lautstärke hören!

Capitao de Areia – Afterclapp

Die Clubnacht fällt aus und alleine zu Partyhits abgehen klappt nicht? Kein Problem: Dieser Track lässt dich ganz entspannt in eine andere Welt grooven

Am Tag, als Conny Kramer starb – Juliane Werding

Der deutsche Schlager ist für gewöhnlich mit viel “Schallala und Trallala” bekannt, doch dieser Schlager aus dem Jahr 1972 ist anders. Die damals 15-jährige Werding singt über einen Jugendlichen, der an den Folgen von Drogenmissbrauch starb. Eine Geschichte über einen Freund, mit dem sie Straßenmusik gemacht hat.

Tortellini Tuesday – Rikas

An einem Dienstag entdeckt, aber leider hatte ich da schon gegessen. Egal, dieser Song hat mich aus meinem “scheiße es wird ein online Semester-Loch” geholt.

Eyes Shut. Soul Alive. – Yatao

Motivierende Klänge zum Nachdenken, was einem im Leben wirklich wichtig ist und das von einem Instrument, das wie eine Schildkröte aussieht.

Curls – Bibio

Ein idealer Song um sich beim Fotoalbum-Machen in die Kindheit zurückzuerinnern.

Kokomo – The Beach Boys   

Der perfekte Song für einen Quarantäne-Karibik-Tagtraum! „That’s where you want to go to get away from it all” – und damit ist auch eigentlich schon alles gesagt.

Good Vibrations – The Beach Boys

Um den guten Vibe während dieser Zeit beizubehalten 🙂

Photo by Simon Weisser on Unsplash

Bild mit freundlicher Genehmigung von https://unsplash.com/photos/phS37wg8cQg
Lisann Rothe Verfasst von:

Ich bin eigentlich wie jede andere Studentin. Ich schaue viel zu viel Netflix, versinke dann aber in den Semesterferien hinter einem Romanstapel. Ich esse leidenschaftlich Kuchen und backe diesen am liebsten noch selbst. Ich lebe meine kreative Ader in mitternächtlichen Bastel- und Malaktionen aus und ich segle gern in neue Gewässer. AHOI!