Redaktion

Alexander Schmitt

Chefredakteur

Moin! Ich bin Alex, Baujahr ´99 und komme aus dem schönen Hamburger Stadtteil Bergedorf. Beim FREIHAFEN bin ich Chefredakteur, also für das verantwortlich, was wir hier machen. Eigentlich studiere ich Soziologie und Katholische Theologie an der Uni Hamburg und mache eine studienbegleitende Journalistenausbildung beim ifp in München.
 
In meiner Freizeit findet man mich in der Kirche, im Chor oder in der S-Bahn. – Alle, die mit der S21/S2 fahren müssen, wissen warum. – Das mit der Zeit ist bei mir so eine Sache: davon habe ich nicht nur zu wenig und bin deshalb immer gestresst, ich habe sie auch noch abonniert und lese sie täglich! Außerdem mag ich ganz besonders schlechte Witze, ganz besonders gerne.
 
Danach blickte er zum Himmel auf, seufzte und sagte zu ihm: Effata!, das heißt: Öffne dich! – Markus 7, 34 (Bibel)

Henrike Notka

Art Director

Journalistin zu sein ist ein Privileg. Ich betrete Welten anderer Menschen, setze mich mit deren Problemen auseinander, um dann diese Welt wiederum anderen zu eröffnen. Meiner Meinung nach kann Journalismus nie objektiv stattfinden. Ich benutze bestimmte Wörter, um bestimmte Zusammenhänge zu beschreiben, die in dieser Ausführung noch niemals niedergeschrieben wurden. Sozialisation ist divers und das ist auch gut so. Meinungen zu bilden und zu vertreten ist essenziell in der Demokratie und Objektivität im Journalismus reine Fiktion. Daher dieses Portrait, denn es ist mir wichtig, dass den Leser*innen ein Einblick hinter die Kulissen gegeben wird, damit ein kleiner Überblick über meine Interessen, meine Prägungen und politische Orientierung gewährleistet ist: Mein Name ist Henrike, ich bin 97er Jahrgang und Hamburg zugezogen. Ein großes Abenteuer, denn großgeworden bin ich in einem 1000 Seelen Dorf nahe Kiel. Grund für den Umzug in die Stadt war und ist mein Soziologie und Politikwissenschaft Studium und die vielen kulturellen Facetten dieser Stadt. Am Freihafen wirke ich seit Anfang dieses Jahres mit. Zurzeit setzte ich mich intensiver mit Themen wie Feminismus und Klimapolitik auseinander (Studiums- und dem Zeitgeist bedingt). Ich lebe seit nun fast zwei Jahren vegan, nur auf Reisen, was ich gerne tue, vegetarisch. Gereist wird bei mir nur per Anhalter oder mit der Bahn (auch zeitgeistbedingt). Ich denke diese Entscheidung wird noch weiter ausgehandelt – So wie viele Werte und eigene Überzeugungen keine fixen Gegebenheiten sind.

Julia Grasmück

Text-Chefin

Hey ho! Ich bin Julia Grasmück, 20 Jahre alt und mache im Moment ein FSJ-Kultur im Medienbereich. Offensichtlich habe ich eine Schwäche für Hansestädte, denn nach meinem Abitur in Lübeck hat es ich mich sofort nach Hamburg verschlagen. Wer lässt sich auch schon atmosphärische Streifzüge durch die Speicherstadt oder überirdische Konzerte im Molotow, Mojo-Club & Co. entgehen? Von dem Moment, wenn du dir den Zimtgeschmack deines Franzbrötchens auf der Zunge zergehen lässt, will ich gar nicht erst anfangen…
Um es kurz zu machen: In Hamburg fühle ich mich pudelwohl.
Verpeilt bin ich übrigens auch: Falls ihr also ein Mädel auf der Straße seht, dass sich im Weltrekord für die längste Sprachnachricht übt, schon seit 10 Minuten in die falsche Richtung läuft und sich dann ärgert, keinen Akku mehr für Google-Maps zu haben, könnte es meine Wenigkeit sein.
Journalistisch habe ich mich ganz dem Print verschrieben, deshalb freue ich mich umso mehr, auf den Freihafen gestoßen zu sein. Als Redakteurin bin ich immer offen für Neues und probiere mich gerne aus. Ansonsten werde ich mich für euch auf die Suche nach spannenden Partnerunternehmen machen und sie hoffentlich auch für unser Magazin gewinnen.

Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will – Henri Matisse

Marco Feldmann

Redaktionsleitung/CvD

Hallo, ich bin der Marco Feldmann! Ich bin Jahrgang ’94 und komme aus Wilhelmshaven. Dort habe ich Journalismus und Medienwirtschaft studiert und mich auf Fernsehjournalismus konzentriert. Nun bin ich in Hamburg gelandet, um in einer Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton auch noch die technische Seite kennenzulernen. Neben Videos drehen und schneiden, Fotos machen, oder Schreiben, singe ich auch ganz gerne, egal ob Karaoke oder Chor. Und ich bin viel mit dem Rad unterwegs. Ich bin noch neu in dieser großen Stadt und es gibt so viel zu entdecken! Genau das möchte ich tun und im FREIHAFEN darüber berichten. Denn Hamburg ist nun mal die schönste Stadt der Welt und genau deshalb muss über sie geschrieben werden!

Niemand aber zündet ein Licht an und bedeckt es mit einem Gefäß oder setzt es unter eine Bank; sondern er setzt es auf einen Leuchter, auf dass, wer hineingeht, das Licht sehe. 
– Lukas 8,16,Bibel

Stell dein Licht nicht unter einen Scheffel, zeig dich!

Jonas Brockmann

Redakteur

Moin, mein Name ist Jonas. Ich bin 20 Jahre alt und ich bin auf der Suche. Ich weiß nicht was ich suche. Aber ich weiß, dass ich suche. Denn wenn ich nicht auf der Suche wäre dann würde ich mich mit Fast Food und Glukose vor die Glotze setzen und auf Netflix eine Serie nach der anderen schauen.
Tue ich aber nicht. Stattdessen überlege ich mir wie ich euch erklären kann wer ich bin und warum ich für den Freihafen schreibe. Vielleicht tue ich es auch ein bisschen um mich auszuprobieren, mir Inspiration zu holen und neue Leute kennenzulernen. Bestimmt sogar. Aber hauptsächlich suche ich, glaube ich. Also ich bin auf der Suche.

Ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass man mit kleinen Dingen allzu leicht scheitert, dass aber große Pläne von jener Faszination erfüllt sind, die auch die Menschen rührt und die schon einen Teil des Gelingens ausmacht – Ludwig Erhard

Anna-Lena Schmidt

Redakteurin

Hallihallo und Moin Moin!
Mein Name ist Anna-Lena Schmidt, ich bin 22 Jahre alt und Wahlhamburgerin. Ursprünglich bin ich nämlich aus Brunsbüttel, im wunderschönen Dithmarschen. Das liegt übrigens ebenfalls an der Elbe. Auf den Freihafen bin ich gestoßen, als ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, mich journalistisch auszuprobieren und dazu zu lernen. Hauptberuflich mache ich zur Zeit eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Eine meiner größten Leidenschaften ist der Deutschrap. Falls ihr also mal ein Mädchen mit langen, blonden Haaren in der Bahn sehen solltet, in dessen Spotify-Playlist überwiegend Songs von Kollegah, Capital Bra, Mero, 187 Straßenbande und diverser – wie sagt Kollegah immer so schön? – Sprechgesangsartisten zu finden sind, dann könnte das wohl ich sein. Mein allerliebster Lieblingsort befindet sich zwischen Deich und Elbe in Brunsbüttel. Wenn mir dort der Wind um die Ohren pustet, ist mein Kopf immer so wunderbar frei und ich kann ganz abschalten.

„Alles was ihr seht ist nicht alles was ich bin.“ – Megaloh

Maximilian Park

Redakteur

Moin!
Mein Name ist Maxi, komme aus Hamburg und bereite ich mich gerade auf das Abitur im Frühjahr vor. Währenddessen erkunde ich mit jungen Leuten beim FREIHAFEN unsere Stadt. Hier schreibe ich gerne über unsere Jugendkultur und generell über alles, was uns die Hamburger Vielfalt zu bieten hat.

Neben dem Schreiben findet man mich meistens am Fagott oder Klavier – die Musik ist nämlich meine zweite große Leidenschaft.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. – Albert Einstein

Leonie Theiding

Redakteurin

Leonie studiert Soziologie in Marburg, interessiert sich für Theater, Bewegung, Texte und Gesellschaft – am liebsten in Kombination miteinander. Sie hat innerhalb ihrer Schulzeit drei Monate in Spanien und sieben in England verbracht, und nennt Hamburg ihre Heimatstadt. Entspannen kann sie am besten im Wellenmeer auf einem Surfbrett, vor allem, wenn die Sonne scheint. 

Carla Engels

Redakteurin

Hey! Ich bin Carla, 17 Jahre alt und wohne seit meinem fünften Lebensjahr in dieser tollen Stadt, die sich Hamburg nennt. Geboren bin ich in Bielefeld – ja, das gibt es wirklich und daran wird sich auch nichts ändern, wenn mir regelmäßig gesagt wird „Bielefeld gibt´s doch gar nicht, höhö!“.
Ich bin vor kurzem irgendwie in den Freihafen reingerutscht und freue mich nun total über die tollen Möglichkeiten, die dieses Magazin bietet.
Und was mache ich sonst so in meiner Freizeit? Seit ich meine Digitalkamera bekommen habe, lege ich sie kaum noch aus der Hand – ganz zum Leide meiner Freunde, die wahrscheinlich die Zeiten vermissen, in denen sie noch die dümmsten Sachen machen konnten, ohne dass davon peinliche Bilder entstehen. Aber hey, dafür haben wir dann in ein paar Jahren viel zu lachen, wenn wir uns die ganzen Fotos nochmal ansehen!
Weitere Hobbys von mir sind reisen, lesen und Artikel für den Schülerblog meiner Schule schreiben. Und ich muss zugeben, dass ich ein ziemlicher Serienjunkie sein kann.
Außerdem höre ich fast immer Musik – am liebsten verschiedenstes von den 60ern bis zu den 80ern, aber auch andere Sachen. Meine Lieblingsbands sind Queen, die Beatles und Twenty Øne Piløts.
Ich bin gespannt auf meine Zeit im Freihafen und freue mich auf alles, was noch kommen mag!


Welcome to the real world. It sucks. You’re gonna love it! – Monica Geller