Redaktionsplaylist 01/19

Jeden Monat lässt die FREIHAFEN-Redaktion aus musikalischer Sicht Revue passieren. Das Ergebnis ist eine bunt gemischte Playlist, denn: Geschmäcker sind verschieden, und das ist auch gut so!


Ein neues Jahr beginnt. In frischer Stimmung machen wir uns auf in ein Abenteuer und dabei darf natürlich die Musik nicht fehlen. Auf ein buntes, aktives und unverbrauchtes 2019!

Stimme. Stimme in einem. Stimme, die Orientierung gibt und Wege schafft. Wenn jemand – wie ich – mental nur bis Weihnachten geplant hat, dann sollte man zum ersten Jahresmonat auf die innere Stimme hören. Und nicht nur bei banalen Fragen, wie: Was soll ich einkaufen? Sondern auch: Wo gehe ich mit mir hin? Wo mache ich den nächsten Schritt im Leben? An was soll ich glauben?

Ich schreibe diese Zeilen tatsächlich kurz bevor ich in den Flieger nach Auckland steige. Die nächsten sechs Monate darf ich Auslandskorrespondent spielen. Ich bin dann mal wech!

Weil es eine angenehme Abwechslung zur Mainstream-Musik ist.

Um die Neujahrsvorsätze einzuhalten.

Super Rich Kids, Stress, Sandwishes: Die Zuckerbuben von Bilderbuch fahren Taxi in dem Teil meines Hirns, der für Ohrwürmer zuständig ist. Im Kreisverkehr, rundherum. Einfach Liebe.

Dinge ändern sich im Leben wie Jahreszeiten. Warme Töne für einen kalten Monat.

Weil ein bisschen Böhmi immer gut ist…

Gute-Laune-Song, der einen direkt von Sonne, Strand und Meer träumen lässt. Perfekt, um dem tristen Winter in Hamburg zu entfliehen.


Beitragsbild mit freundlicher Genehmigung von Marco Heinen.

Alexander Schmitt Verfasst von:

Chefredakteur FREIHAFEN | Unterwegs in Hamburg und Umgebung | Politik, Kirche und Kultur